Clearco streicht 25 % des Personals und erwägt „strategische Optionen“ für internationale Geschäfte – TechCrunch

Clearco streicht 25 % des Personals und erwägt „strategische Optionen“ für internationale Geschäfte – BesteFuhrer

Clearco, ein in Toronto ansässiger Fintech-Kapitalgeber für Online-Unternehmen, teilt BesteFuhrer mit, dass er 125 Mitarbeiter oder 25 % seiner gesamten Belegschaft entlassen hat. Die Betroffenen erhalten laut Clearco eine Abfindung, ein zweijähriges Zeitfenster zur Ausübung von Eigenkapital und Unterstützung beim Jobwechsel vom Führungsteam. Das Unternehmen sagte nicht, welche Teams und Rollen betroffen waren oder ob Mitglieder der C-Suite entlassen wurden.

Seit seiner Gründung ist das Startup, früher bekannt als Clearbanc, darauf ausgerichtet, E-Commerce-Unternehmen dabei zu helfen, nicht verwässerndes Kapital, Verkäufe und Geschäfte zu landen. Jetzt, da sich die Verbraucher zurückziehen, wird der E-Commerce-Anstieg knarrend; Herausfordernde Start-ups wie Clearco, die auf einen konstanten Strom von Aktivitäten aus der Kohorte angewiesen sind.

Michele Romanow, CEO und Mitbegründer von Clearco, und Andrew D’Souza, Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender, schickten am Freitagmorgen ein Memo an die Belegschaft, in dem sie das makroökonomische Umfeld als Begründung für den jüngsten Personalabbau anführten.

„Wir haben steigende Zinssätze wie seit Mitte der 90er Jahre nicht mehr gesehen, die höchste Inflation seit vier Jahrzehnten, eine der größten Schwankungen der europäischen Währung seit der Gründung des Euro, all das zusammen mit einer Verlangsamung des E-Commerce-Wachstums, die gut dokumentiert ist und anhaltende Lieferkettenprobleme für Unternehmen jeder Größe“, schrieb das Duo in einem Memo. Neben den Entlassungen sagte Clearco, dass es „strategische Optionen“ für seine internationalen Optionen erwäge. Nach dem Start in Toronto startete Clearco bis 2021 in Großbritannien, den Niederlanden und anderen EU-Märkten. Aber die Expansion verlief nicht ganz reibungslos.

Clearco expandierte im Juni nach Deutschland, reduzierte aber gleichzeitig 10 % seines Personals in Irland, nur drei Monate nach dem Markteintritt und der Ankündigung von Plänen zur Einstellung von über 100 Mitarbeitern, berichtet Independent.ie. Es ist unklar, ob es weitere geografisch orientierte Entlassungen geben wird oder welche genauen „strategischen“ Optionen es gibt – aber wir wissen, dass Clearco viele internationale Konkurrenten hat.

Ein Clearco-Sprecher schrieb per E-Mail, dass das Unternehmen heute keine Vorstellungsgespräche führt und die Zukunft der internationalen Positionen des Startups nicht geklärt hat. Das Startup führte zuvor im März 2020 eine weitere Runde von Entlassungen durch, eine Kürzung, die 8 % der Mitarbeiter betraf, und begründete dies mit den „langfristigen wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19“.

D’Souza trat im Februar von seiner Funktion als Chief Executive des Unternehmens zurück, ist aber weiterhin der größte Anteilseigner des Unternehmens.

D’Souzas Abschied von der Position des Chief Executive kam, als das Unternehmen anfing, auf die Notwendigkeit hinzuweisen, sich auf die Finanzergebnisse zu konzentrieren. „Für ein Unternehmen unseres Reifegrades haben wir dieses Unternehmen offen gesagt in einer Zeit aufgebaut, in der Kapital billig war und es Wachstum um jeden Preis gab“, sagte D’Souza im Februar. „Und jetzt bewegen wir uns in eine Zeit, in der Kapitaleffizienz und Wachstum in Einklang gebracht werden – wir müssen damit beginnen, Prognosen zu erstellen und diese Prognosen zu erfüllen.“

Er fügte hinzu: „Diese Dinge sind für Michele viel selbstverständlicher und für mich weniger selbstverständlich, und das würde einfach die Aufgabe eines CEO sein, wenn das Unternehmen immer reifer wurde.“ Romanow ist seit fast fünf Monaten in der Rolle des Vorstandsvorsitzenden.

Es ist etwa ein Jahr her, seit Clearco bekannt gab, dass es sich die Finanzierung von SoftBank gesichert hat, eine Tranche in Höhe von 215 Millionen US-Dollar, die nur wenige Wochen nach dem Abschluss einer 100-Millionen-Dollar-Runde des Unternehmens abgeschlossen wurde, die seine Bewertung auf 2 Milliarden US-Dollar verfünffachte.

Das vollständige Memo von Romanow und D’Souza ist unten:

Hallo alle,

Das ist die Notiz, die kein Gründer schreiben möchte. Heute haben wir die schwere Entscheidung getroffen, unsere Belegschaft um 125 Mitarbeiter zu reduzieren, und erwägen strategische Optionen für unsere internationalen Aktivitäten. Keine Worte können den Schlag mildern, Teil einer bedeutenden Entlassung zu sein, und ich werde nicht so tun, als würde es einfacher werden, wenn ich ein „Es tut mir leid“ von uns höre. Wir sind zutiefst traurig, so viele talentierte, fleißige und unternehmerisch denkende Menschen in allen Bereichen unserer Organisation zu verlieren, und werden unermüdlich daran arbeiten, unsere Netzwerke direkt zu öffnen, um sicherzustellen, dass Sie ein großartiges nächstes Zuhause finden.

In Kürze werden Einladungen an diejenigen verschickt, die an dieser Reduzierung der Streitkräfte beteiligt sind, gefolgt von Treffen mit Teamleitern.

Wie ist das passiert?

Die kurze Antwort lautet: Das aktuelle makroökonomische Umfeld sieht heute ganz anders aus als im Jahr 2021. Wir haben steigende Zinsen, die es seit Mitte der 90er Jahre nicht mehr gegeben hat, die höchste Inflation seit vier Jahrzehnten, eine der größten Schwankungen der europäischen Währung seit der Gründung des Euro , alles zusammen mit einer Verlangsamung des E-Commerce-Wachstums, die gut dokumentiert ist, und anhaltenden Lieferkettenproblemen für Unternehmen jeder Größe.

Wir haben so gebaut, dass wir mit dem Wachstum der Wirtschaft mithalten können, und sehen uns jetzt erheblichem Gegenwind gegenüber, den es vor sechs Monaten einfach nicht gab. Wir haben unsere Mitarbeiterzahl in Erwartung eines anhaltenden Wirtschaftswachstums zu schnell erhöht, und diese Entscheidung liegt allein bei uns.

Nach der Bewertung der aktuellen Marktbedingungen und Unsicherheiten, die wir im gesamten E-Commerce-Sektor sehen, war dies die umsichtigste Maßnahme und notwendig, um:

  1. Stellen Sie sicher, dass wir heute und in Zukunft so viele Gründer wie möglich auf ihrem Wachstumsweg unterstützen können;
  2. Aus dieser Wirtschaftskrise als nachhaltiges und profitables Unternehmen hervorzugehen

An diejenigen, die unsere ClearCrew verlassen

Wir wissen, dass jeder von Ihnen diese schwierigen Neuigkeiten auf seine eigene Weise verarbeiten wird. Unabhängig davon, ob Sie seit Monaten oder Jahren hier sind, seien Sie sich bitte bewusst, dass wir Clearco ohne Sie und Ihre Bemühungen auf keinen Fall zu dem Kategorieführer machen könnten, der es heute ist. Wir sind so dankbar, Sie als Teil dieser Reise gehabt zu haben.

Unser Personalteam wird mit jedem ausscheidenden Mitarbeiter zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass er bei diesem Übergang unterstützt wird, einschließlich:

  • Bereitstellung von Abfindungen;
  • Zweijahresfenster zur Ausübung von Eigenkapital;
  • erweiterte Krankenversicherung; und
  • Unterstützung beim Jobwechsel direkt von unserem Führungsteam.

Wir werden alles tun, um Sie dabei zu unterstützen, Ihr nächstes Kapitel zu erreichen.

Was wird als nächstes passieren?

Unser Ethos war es schon immer, Unternehmer bei ihrem Wachstum und ihrer Skalierung zu unterstützen, insbesondere die Menschen, die in der Vergangenheit keine Finanzierung erhalten konnten. Auch während einer Rezession setzen wir uns dafür ein, so viele Gründer wie möglich zu finanzieren. Wir wissen, dass wir alles tun müssen, um die über 10.000 Gründer zu unterstützen, die uns mehr als 5 Mrd. USD abgenommen haben, also die Menschen, die das Kapital am dringendsten benötigen.

Resilienz ist in die DNA jedes Unternehmers eingebaut. Sie inspirieren uns als Einzelpersonen und als Unternehmen. Wir haben dieses Geschäft unzählige Male umgestellt, von der Finanzierung von Uber-Fahrern zu Airbnb-Gastgebern, und das alles, nachdem uns gesagt wurde, dass eine umsatzbasierte Finanzierung niemals in Gang kommen würde. Wir haben eine Kategorie geschaffen, und jetzt gibt es in fast jedem Land der Welt ein Unternehmen, das uns ähnlich sieht.

So schmerzhaft der heutige Tag auch ist, er sollte uns daran erinnern, mit mehr Fokus, Entschlossenheit und Zielstrebigkeit als je zuvor voranzukommen.

– Michel & Andreas

Leave a Comment

Your email address will not be published.