Es gibt immer noch gute Neuigkeiten für Software-Startups – TechCrunch

Es gibt immer noch gute Neuigkeiten für Software-Startups – BesteFuhrer

Das Startup 2022 Der Markt mag sich wie ein sich langsam entwickelndes Zugunglück anfühlen, aber es gibt gute Nachrichten zu finden – vorausgesetzt, Sie sind bereit, eine längerfristige Perspektive einzunehmen.

Sicher, Entlassungen bei Startups nehmen zu, Risikokapital verlangsamt sich und der Aktienmarkt ist ein heißes Durcheinander. Unter jedem Trommelschlag der Negativität steckt jedoch mehr Positivität, als Sie vielleicht erwarten. Und mit einem weiteren Nugget aus dem jüngsten vierteljährlichen Cloud-Update von Battery Venture ignorieren die Schwarzseher die Geschichte.

Suchen wir also an diesem schönen Wochenende den Sonnenschein inmitten der Wolken. Kapiert? Wolken. OK, keine SaaS-Vaterwitze mehr. Arbeiten:

Gründer, hier sind die guten Software-Neuigkeiten

Die gute Nachricht ist eine Variation der schlechten Nachricht und dank historischer Vergleiche oft positiv. Sicher, das ist eine gute Nachricht von a Sortieren, aber es ist trotzdem willkommen:

  • Die schlechten Nachrichten: Entlassungen bei Startups nehmen zu.
  • Die guten Nachrichten: Weit weniger als Anfang 2020.

Wie Hunter Walk von Homebrew kürzlich in seinem persönlichen Blog feststellte, erreichten die Entlassungen bei Start-ups im letzten Monat ein lokales Maximum und erreichten laut Layoffs.FYI-Tracker 16.000 und Veränderungen. Angesichts der Tatsache, dass derselbe Datendienst während des Venture-Booms im dritten und vierten Quartal praktisch keine Entlassungen bei Startups verzeichnete, ist die Zahl schlecht. Aber! Es ist auch weitaus weniger schlimm als der Schaden, den Startups Anfang 2020 erlitten haben.

Beispielsweise erreichten die Entlassungen von Startups im März 2020 fast 10.000. Und dann blieben sie monatelang heiß, wobei sowohl im April als auch im Mai desselben Jahres mehr als 25.000 verzeichnet wurden. Nur 70 einzelne Entlassungsereignisse bei Startups wurden von Layoffs.FYI im Mai 2022 festgestellt, weit weniger als die mehr als 100 pro Monat, die von März bis Mai 2020 verzeichnet wurden.

Aus Sicht des Personalabbaus bei Startups ist die Lage schlimmer als Ende 2021, aber wir stellen hier kaum Rekorde auf, selbst wenn wir uns nur die jüngsten Daten ansehen.

  • Die schlechten Nachrichten: Risikokapital verlangsamt sich.
  • Die guten Nachrichten: Von historischen Rekordniveaus.

Leave a Comment

Your email address will not be published.