Pakistans Zaraye, eine B2B-Versorgungsplattform, sammelt 2,1 Millionen US-Dollar von Tiger Global und Zayn – TechCrunch

Pakistans Zaraye, eine B2B-Versorgungsplattform, sammelt 2,1 Millionen US-Dollar von Tiger Global und Zayn – BesteFuhrer

Die Beschaffung von Rohstoffen ist ein großer Schmerzpunkt für Pakistans Hersteller, die mehrere Telefonate mit Lieferanten führen müssen, während sie auf Preise warten, sagen die Gründer von Zayare. Das Startup, das eine Plattform betreibt, die Hersteller direkt mit Zulieferern verbindet, gab heute bekannt, dass es 2,1 Millionen US-Dollar an Pre-Seed-Finanzierung von Tiger Global und Zayn Capital erhalten hat. Dies ist das erste Mal, dass Tiger Global eine Pre-Seed-Investition in ein pakistanisches Startup getätigt hat. Weitere Investoren sind +92 Ventures, Alan Rutledge, Jack Rizvi sowie aktuelle und ehemalige Mitarbeiter von Careem.

Das Startup wurde Ende 2021 von Taha Iqbal Teli, Hashair Junair Ahmedani und Ahshan Ali Khan gegründet, die zusammen zur Schule gingen. Neben Rohstoffen versorgt Zaraye produzierende Unternehmen auch mit Betriebskapital. Derzeit bedient es die Textil- und Bauindustrie mit mehr als 300 Partnern und Lieferanten in etwa 20 Städten.

Teli und Khan arbeiteten bei Careem, Swvl und anderen Unternehmen zusammen, während Ahmedanis Familie im konventionellen Fertigungsgeschäft arbeitete. „Der Fertigungssektor in Pakistan arbeitet seit Jahrzehnten mit sehr marginalen Innovationen, wobei WhatsApp die einzige bemerkenswerte Änderung in der Entwicklung von Prozessen darstellt. Das will Zaraye ändern“, sagte Khan.

Zarayes App

Zarayes App

Zu den Materialien auf der Plattform gehört Baumwollgarn, das laut CEO Khan gegenüber BesteFuhrer der größte Einzelrohstoff ist, der für die Herstellung von Stoffen für den Endverbrauch in der Textilindustrie verwendet wird. Für die Bauindustrie liefert Zaraye Zement, Sand, Kies und Schotter. Das Unternehmen konzentriert sich auf kleinere Hersteller, deren Jahresumsatz zwischen 250.000 und 2 Millionen US-Dollar liegt.

Typischerweise treten Hersteller mit Vermittlern oder direkt mit Lieferanten in Kontakt und warten darauf, dass sie Preise liefern. Zaraye hingegen gibt Herstellern mehr Autonomie, indem es ihnen ermöglicht, ihre Anforderungen zu veröffentlichen und auf Angebote von Lieferanten zu warten. Für Lieferanten bedeutet dies, dass sie eine konsolidierte Nachfrage aus dem Käufernetzwerk von Zaraye sehen können.

Basierend auf Daten, die von Zaraye von der Pakistan Credit Rating Agency aggregiert wurden, trägt der industrielle Fertigungssektor Pakistans mit jährlich 35 Milliarden US-Dollar an Rohstoffen zu 20 % zur Wirtschaft des Landes bei, wobei Rohstoffe 60 % bis 65 % der Gesamtkosten für Hersteller ausmachen, wenn dies erforderlich ist Umgang mit kleinen Nettomargen.

Leave a Comment

Your email address will not be published.