Scheitern ist komplex, besonders in der Welt der Startups – TechCrunch

Scheitern ist komplex, besonders in der Welt der Startups – BesteFuhrer

Willkommen bei Startups Weekly, einer frischen, menschlich-zuerst-Version der Startup-Neuigkeiten und -Trends dieser Woche. Um dies in Ihren Posteingang zu bekommen, abonnieren Sie hier.

Wenn ich von immer mehr Startups höre, die unter sich verändernden Marktbedingungen zu kämpfen haben, von der großen Resignation und dem allgemeinen Wendepunkt, der beginnt, sobald ein Unternehmen die Wachstumsphase erreicht, lohnt es sich, einen Elefanten im Raum anzusprechen, der in der Debatte zwischen Technologie und Medien häufig vorkommt. Wie decken wir Misserfolge ab?

Es gibt das Argument, dass Spannungen bei Startups unvermeidlich und weit verbreitet sind. Sollten wir also jedes Mal darauf aufmerksam machen, wenn etwas an die Oberfläche sprudelt, insbesondere auf Kosten eines unterrepräsentierten Gründers, der vielleicht einfach sein Bestes gibt? Es gibt ein Argument, dass das Geschäft chaotisch ist, also sollten wir über die Probleme berichten, sobald wir davon erfahren; und es gibt die Erzählung der weiblichen Takedown-Geschichte, in der die Leute glauben, dass Frauen aufgrund unangemessen hoher Standards von der Presse mehr ins Visier genommen werden als Männer.

Die Tech-Welt hat vorgefasste Meinungen darüber, wie eine historisch übersehene Person handeln sollte, und ich nutze diese Realität, um meine Berichterstattung zu beeinflussen. Ich erinnere mich zum Beispiel, dass ich einmal eine prominente Gründerin nach einem Drama gefragt habe, von dem ich von ihrer Ex-Mitgründerin gehört habe. Sie sagte im Wesentlichen: „Es ist nicht so, dass ich es Ihnen nicht sagen möchte, es ist, dass ich es mir nicht leisten kann, an diesem Punkt meiner Karriere Verwundbarkeit zu zeigen.“ Es war ein Schlüsselmoment, der verdeutlichte, warum bestimmte Menschen in der Lage sind, sich zu äußern, und warum bestimmte Menschen von vornherein nicht befugt sind.

Meine Meinung hier ist, dass Sie glauben können, dass jeder mächtige Gründer, insbesondere diejenigen, die über Millionen von Dollar verfügen, für das Unternehmen, das sie gründen, zur Rechenschaft gezogen werden sollte – aber Sie können auch glauben, dass Tipps aus Quellen manchmal von Natur aus voreingenommen sein können. Eine strenge Überprüfung – von der Entscheidung, was die Anreize eines ehemaligen Mitarbeiters sind, bis hin zum Verständnis, wer es sich leisten kann, sich zu äußern – ist wichtig.

Wenn wir den Aufwärtstrend eines Startups nachverfolgen, sollten wir den Zusammenbruch verfolgen. Aber die Gestaltung ist wichtig, die Kontextualisierung ist wichtig. Wenn ein Gründer Verbraucher belügt oder Mitarbeiter belästigt, ist es ziemlich klar, wie man die Person als Ursache der Probleme identifiziert; aber wie wir es abdecken, ist wichtig. Scheitern ist komplex, und es ist schwer, das Scheitern einem bestimmten Moment zuzuordnen.

Manchmal fällt ein Startup auseinander, weil der Gründer eine beschissene Kultur führt, aber manchmal können die Anreize von Risikokapital zu einem chaotischen Produktrausch führen. Wer ist in diesem Fall schuld? Der Gründer wegen Geldannahme oder VCs wegen zu viel Druck? Oder der immer wankelmütige Markt? Wir sprechen über Startfehler im Makro-Sinne, aber wenn wir ein Fenster in ein bestimmtes Beispiel schreiben, ist die Nuance wichtig. Diverse Newsrooms und geduldige Redakteure sind der Schlüssel, um sicherzustellen, dass wir die richtigen Fragen stellen und nicht in müde Tropen verfallen. Es ist auch wichtig, dass Gründer ihre Mitarbeiter wie Menschen behandeln.

Im Rest dieses Newsletters werden wir über den neuen CEO von All Raise, Fonds zur Unterstützung anderer Fonds und die Ukraine sprechen. Wie immer können Sie mich unterstützen, indem Sie diesen Newsletter teilen, Folge mir auf Twitter oder meinen persönlichen Blog abonnieren.

Fintech und die Ukraine

Die Startup-Geschichte im Krieg in der Ukraine entwickelt sich weiter, wobei Unternehmen im Finanzdienstleistungssektor eine besonders wichtige Rolle spielen und Entscheidungen treffen müssen. In der vergangenen Woche erweiterte PayPal seine Dienste, damit Benutzer Geld an Ukrainer senden können. Der ukrainische Präsident unterzeichnete ein Gesetz zur Legalisierung von Krypto inmitten einer Reihe digitaler Spenden, und Daten zeigten, dass fast 7.000 Apps Russlands App Store verlassen haben, seit es in die Ukraine eingedrungen ist. Einige große Tech-Apps bleiben.

Deshalb ist das wichtig: Ich meine, es ist ziemlich selbsterklärend. Unsere eigene Romaine Dillet interviewte Mykhailo Fedorov, Vizepremierminister und Minister für digitale Transformation der Ukraine, über die verschiedenen Möglichkeiten, wie sich Technologie in Kriegszeiten bewegt. Ein wichtiger Teil des Interviews war, als Fedorov über die Tech-Strategie der Ukraine sprach, die auch als digitale Blockade bekannt ist:

Wir nennen dieses Projekt digitale Blockade. Und wir glauben, dass dies eine sehr entscheidende Komponente ist, um diesen Krieg zu gewinnen. Und ich denke, dass Regierungen in Zukunft Technologieunternehmen ähneln werden, nicht klassischen Regierungen.

Digitale Plattformen bieten einige wichtige Dienste an. Sie sind so in das Gefüge der Gesellschaft eingebettet. Sobald Sie anfangen, diese Dienste dem Angreifer einen nach dem anderen zu entziehen, beschädigen Sie tatsächlich sein Gesellschaftsgefüge und Sie machen es ihm sehr unangenehm, sein tägliches Leben fortzusetzen.

Wir möchten uns das als ein völlig neues und unerforschtes Schlachtfeld vorstellen. Und dies ist eine ergänzende Maßnahme zu den Sanktionen, von denen wir erwarten, dass sie die Entwicklung Russlands um Jahrzehnte zurückdrängen werden.

Weitere Berichterstattung über Technologie und die Ukraine:

Bildnachweis: Anna Fedorenko (öffnet in einem neuen Fenster) / Getty Images

Angebot der Woche

All Raise, eine gemeinnützige Organisation, die sich auf die Erhöhung der Vielfalt bei Risikokapitalgeschäften und Entscheidungsträgern konzentriert, hat Mandela Schumacher-Hodge Dixon zur neuen Geschäftsführerin des Unternehmens ernannt. Dixon hat mehr als 10 Jahre damit verbracht, die Repräsentation in der Startup-Welt zu erhöhen. Vor All Raise leitete Dixon Founder Gym, ein Online-Schulungszentrum für unterrepräsentierte Gründer, das 18 Kohorten auf sechs Kontinenten leitete. Vor einigen Wochen gab Dixon bekannt, dass die aktuelle Kohorte von Founder Gym die letzte Abschlussklasse sein wird, da sie geschlossen wird.

Deshalb ist es wichtig: Auch wenn All Raise eine gemeinnützige Organisation ist, die speziell gegründet wurde, um die Vertretung im Technologiebereich zu erhöhen, möchte Dixon der Mission der Organisation ein neues Maß an Inklusivität verleihen. Dixon war eine der ersten schwarzen Frauen im Silicon Valley, die Risikokapital aufbrachte und bei einer Risikokapitalfirma arbeitete, sagt sie. Die Unternehmerin hatte während der Pandemie auch zwei Kinder, was ihrer Meinung nach eine weitere „Erweiterung“ ihrer Entwicklung als Führungskraft hinzufügte.

„Ich lebe auch diese Erfahrungen von Ausgrenzungsverzerrungen, ob unbewusst oder bewusst – ich bin eine Einzige, eine von wenigen“, sagte Dixon mir diese Woche in einem Interview. „Ich verstehe es, weil ich sehr bewusst war, es verstehen zu wollen. Bei All Raise können Sie absolut erwarten, dass dies in meiner Führung umgesetzt wird, da wir sicherstellen, dass das, was wir erfassen, wen wir unterstützen, wirklich ein integrativerer Raum für ein Reich der Identitäten ist.“

Anerkennungen:

Bildnachweis: Alle erheben

Jeder wird einen Fonds auflegen, um andere Fonds zu unterstützen

Ich habe diese Woche einen Artikel über die Flut von Fonds geschrieben, die explizit geschaffen wurden, um Geld in andere Fonds zu stecken. Wie wir diese Woche bei Equity besprochen haben, erweitern Anleger ihre Geldanlagen, sei es, um andere aufstrebende Fondsmanager zu unterstützen oder den Series-B-Runden endlich die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie verdienen.

Deshalb ist es wichtig: Der Markt für Startup-Finanzierungen ändert sich täglich, was bedeutet, dass Investoren weiterhin in einem ähnlichen Tempo innovativ sein werden. Neue Daten von Carta zeigen, dass Verschiebungen nicht hypothetisch sind, sondern stattfinden und sich auf die Bewertungen der US-Serien A, B und C auswirken.

Wie Alex in seinem Stück ausführt, von November und Dezember 2021 bis Januar und Februar 2022Runden der Serie A verzeichneten den größten durchschnittlichen Rückgang der Rundengröße in den Vereinigten Staaten. Dennoch fährt er fort: „Die Runden der Serie A bleiben sowohl im Median als auch im Durchschnitt in den ersten Monaten des Jahres 2022 über der 10-Millionen-Dollar-Marke. Verlangsamung oder nicht, der Markt ist immer noch heiß.“

Betrachtet man die Bewertungen, ist Serie C ein deutlicheres Beispiel. Alex berichtet, dass „durchschnittliche Bewertungen für Die Investitionen der Serie C auf dem Startup-Markt der Vereinigten Staaten gingen Anfang 2022 stark zurückwobei die Medianbewertungen ebenfalls einen festen Schlag nehmen. Ausgehend von einer durchschnittlichen Bewertung von fast Einhorn von 884 Millionen US-Dollar wurde die durchschnittliche Serie C in den ersten beiden Monaten des Jahres mit weit niedrigeren 467 Millionen US-Dollar bewertet. Das ist eine enorme Veränderung, die unser allgemeines Gejammer über die sich verändernden öffentlichen Märkte und die Auswirkungen dieser Preisverschiebungen auf die Bewertungen von Startups untermauert, insbesondere bei Unternehmen, die auf einem klaren Weg zum Ausstieg sind.“

Fonds wollen Fonds wollen Fonds:

Verschiedene farbige Drähte, die zusammenkommen, um einen Ball in der Luft auf weißem Hintergrund zu bilden

Bildnachweis: PM-Bilder (öffnet in einem neuen Fenster) / Getty Images

Über die Woche

Wir treffen uns persönlich! Bald! BesteFuhrer Early Stage 2022 ist der 14. April, auch bekannt als gleich um die Ecke, und es ist in San Francisco. Begleiten Sie uns zu einem eintägigen Gründertreffen mit Terri Burns von GV, Glen Evans von Greylock und Aydin Senkut von Felicis. Das TC-Team wollte unbedingt persönlich zurückkommen, also wundern Sie sich nicht, wenn die Panels etwas würziger als gewöhnlich sind.

Hier ist die vollständige Agenda, und schnappen Sie sich hier Ihre Startkarten.

Falls Sie die Startups Weekly von letzter Woche verpasst haben, haben wir diese Woche das Gespräch mit Equity fortgesetzt und gefragt: „Kann Tigers zweiter Akt an seinen ersten heranreichen?“

Gesehen auf BesteFuhrer

Warum finanzieren Risikokapitalgeber nicht mehr Startups, die sich auf die Wechseljahre konzentrieren?

Der Dokumentarfilm David Dobrik von Casey Neistat untersucht, was passiert, wenn Schöpfer die Grenze überschreiten

Was die Übernahme von Fair durch Shift über den Online-Gebrauchtwagenmarkt aussagt

Bored Apes NFT-Projekt erhält offiziellen „ApeCoin“-Token

Amazon schließt Übernahme von MGM im Wert von 8,5 Milliarden US-Dollar ab

Gesehen auf BesteFuhrer+

Liebe Sophie, gibt es einen einfacheren Weg zu L-1As und STEM O-1As?

Wenn eine Erhöhung um das 40-fache sinnvoll ist

Wie man großartige Ingenieure einstellt, wenn man kein technisches Know-how hat

Tortoise-Mitbegründer Dmitry Shevelenko: „Man kann nicht zu viele Dinge gleichzeitig tun“

Bis zum nächsten Mal,

n

Leave a Comment

Your email address will not be published.